Die Tunneldatenbank.

 

Aufgelassene Eisenbahntunnel in Frankreich 
tunnels abandonnés en France
NORDOST
Regionen
Champagne - Ardenne    Lorraine    Alsace

 

Strecke  Laon - Liart:  
Die einst zweigleisige Linie ist bis Montcornet in Betrieb; nur der letzte Teilabschnitt östlich Mainbresson liegt in der Region Ardenne; hier findet sich auch der ca. 400m lange Tunnel bei la Férée,
vermauert und sehr verwachsene Einschnitte.

© Victor Lansink, Linktipp

 

Strecke  Liart  -  Amagne-Lucquy:  
Praktisch neben obigem Tunnel findet sich auf dieser Linie ein nahezu gleichlanger Tunnel bei le Hénaux sowie ein kleiner
unter dem Cote aux Ronces.  Auch hier sind Teile der Strecke noch im Betrieb; die Tunnel scheinen brachzuliegen.

© Victor Lansink, Linktipp

 

Strecke  Vireux-Molhain  -  Treignes (B):  
Die kurze Strecke vermittelte eine Bahnverbindung zur belgischen Strecke Mariembourg - Treignes (heute Museumsbahn, s.a. Tunnel Ausland/Belgien); kurz vor der Grenze ist der Tunnel Najauje (Cite du Maroc) heute eine Champignonzucht.

 

Strecke Rumelange-Ottange (L) - Ottange - Nondkeil - Havange - Boulange/Bollingen (Fr) Tunnel Nondkeil
Die Vielzahl der Minen im luxemburgisch-französischen Grenzgebiet bei Esch (Alzette) hatte auch diese 10km lange merkwürdige Strecke hervorgebracht:  im Unterbau "schon" 1937 fertiggestellt, mit Gleisen erst 1957 versehen und 1975 stillgelegt.  Der kurze Tunnel bei Nondkeil war im Krieg als "Reichsbahntunnel" für eine Untertageverlagerung vorgesehen (?), der Waldsporn wurde von der Grubenbahnstrecke dann aber umgangen; Aufgabe des Tunnel offenbar 1950.  Heute beide Portale und Voreinschnitte verschüttet, lediglich eine Winzigkeit des Südportals schaut aus der Anhäufung:

Links war Streckenumgehung, rechts Aufschüttung aber Spitze des Südportal sichtbar 2007

 

Strecke Audun-le-Tiche - Thil - Audun-leRomaine Tunnel unter D26 / l'Enclos Marchal ?
Im Minengebiet an der Grenze zu Luxemburg.   GEOPORTAIL.fr
Eine Minenbahn mit Ein- und Ausgang in Thil ist ebenfalls als "Tunnel" anzusprechen.

 

Strecke Audun-le-Tiche -  Hussigny-Godbrange Tunnel unter Mine d'Heydt
Ebenfalls im Minengebiet, in Gemarkung "auf der Noch", einstige weitere Abfuhrstrecke.

Strecke  Verdun - Etain:   Tavannes-Tunnel
Parallele zweite Röhre stillgelegt.  Bedrückende Kriegsereignisse im und am Tunnel.    GEOPORTAIL.fr

 

Strecke Revigny - St.Dizier:   Tunnel bei Baudonvilliers mit ca. 350m
Zustand unbekannt.   
GEOPORTAIL.fr

 

Strecke Sommesous - La Noue des Maréchaux:  Tunnel Glannes
Der 700m lange Tunnel, der einen Feldweg trägt, liegt wenig westlich der Regionalhauptstadt Vitry-les-François.

 

Strecke Les Houies - Clermont en Argonne:  an der betriebenen Bahnstrecke liegt im Forêt de Ste Menehould der Tunnel des Islettes Sud (785m) still (Feldweg), während der umitttelbar parallele nördliche unter Verkehr steht.

 

Strecke  Wassy - Joinville:  Tunnel bei Joinville (Sainte Anne, 176m)
Die Querbahn verband die in den Flusstälern von Blaise und Marne verlaufenden Eisenbahnen.  Kurz vor Einmündung in die Hauptbahn nördlich Joinville war ein kürzerer Tunnel nötig, der heute brachliegt; Personenverkehr nur bis 1938, Stilllegung größtenteils 1953.  Neuer N67-Einschnitt kreuzt Tunnel, offenbar nun geteilte Röhrenstücke:

Westportal, Abstelle Südportal, Teil eines F/TR-Kulturtreffs (je 2008)

 

Strecke  Joinville - Gondrecourt-le-Château:   2 Tunnel.
Tunnel "la Mathelaire" (540m) bei Suzannecourt - SP und Trasse in neuer N67 abgegangen (?), OP vergittert. GEOPORTAIL.fr
Tunnel "Haie aux Cerfs" (492m)  nördlich Thonnance-les-Moulins  privat.   GEOPORTAIL.fr 

Blick über Joinville zu N67 auf alter Trasse Ostportal; Trasse hier Materiallager
l'Hazelle: Südportal inmitten... ...Bullenweiden (je 08)

 

Strecke  Ville-Issey - Gondrecourt-le-Château:  Tunnel bei Delouze.
Unweit des bekannten Kanaltunnel "Souterrain de Mauvages" (Rhein-Marne-Kanal) verknüpfte eine kürzere Bahnlinie Commercy über Gondrecourt mit Joinville; der beachtliche Tunnel bei Rosières-en-Blois / Delouze privat genutzt.

Trasse Richtung Nordportal Wirtschaftsweg; Tunnel wohl in privater Nutzung; große... ...Wendeplatte (je 2008)

 

Strecke  Gondrecourt-le-ChâteauNeufchâteau Tunnel de Bois de Midrevaux.
Linie bis 1880 in Betrieb gegangen; Stück mit dem Tunnel 1969 stillgelegt, andere Teile (südlich Gondrecourt) bis Mitte der 1970er stillgelegt. Der über 600m lange Tunnel scheint einen Weg / Radweg getragen zu haben - Trasse jetzt im Verfall. GEOPORTAIL.fr 

Trasse teilverschüttet; hier Straßenbrücke Am Nordportal: Warnschild Portalzustand 2008

 

Reisetipp Gondrecourt-le-Château

Dreimal dieser Ort: ein richtiger Eisenbahnknoten - lang ists her.  Am längsten hielt sich die Ornain-Tal-Linie ab Tronville-en-Barrois (2004?).  Aber da sind ja noch die Relikte - und die sind sehenswert.  Es beginnt mitten im Ort - der alte große Eisenbahnviadukt (Linie nach Sorcy-St-Martin) dient als Ortsstraße, die Dämme werden nun von Häusern/Vorgärten gesäumt.  Südlich des Ortes zieht ein großer Bogenviadukt die Blick an - Rest der Verbindungskurve der Strecken von Joinville bzw Neufchâteau.  Natürlich weitere Flussbrückchen (hier: Ornain) und als Krönung eine Brücke einer stillgelegten Trasse über stillgelegter Trasse (Linie von Joinville überquert Linie von Südosten weit südlich des Knotens Gondrecourt.  Hier ist M-Land: es sind die Flüsse Marne, Meuse und Moselle nicht weit, samt Fernkanälen - Kurzeindrücke von 2008:

Bw-Haus-Ruine an Strecke von Neufchateau Diese Linie nahe mit Brücke über Ornain Trasse befahrbar, es kommt die Brücke der
anderen Trasse von Joinville
Oben links von Joinville, Blick hier von Neufch.,.. ...dito oben von Joinville gen Gondrecourt
Viadukt der Verbindungskurve Nördlich Gondrecourt ein weiterer Viadukt

 

Strecke  Pagny-sur-MeuseNeufchâteau  
Tunnel "la Pinsotte" bei Traveron offenbar Weg   GEOPORTAIL.fr 

Westportal: verlockender Weg Gute, breite Befahrbarkeit Ostportal, je 2008

 

Strecke  Chaumont - Vesoul:  Linienverbesserung
Die zweigleisige Hauptstrecke hat bei Marnay-sur-Marne in den 1980/90ern eine Linienverbesserung erhalten, weshalb bei la Pommeraie die Tunnel les Lavières und Tunnel des Lacheres aufgegeben werden konnten; sie liegen verschlossen brach.  Der Tunnel bei Grattery (388m) ist aufgeschlitzt worden.

Südportal des nördlichen Tunnel Die nun ungenutzte Marne-Brücke
Fernblick zum Nordportal.. ...des südlichen Tunnel (08)

 

Strecke  DarnieullesLuxeuil Tunnel de Regnevelle.
Offenbar Weg.   GEOPORTAIL.fr

Bw-Haus an Waldweg-BÜ Fernblick zum Nordportal... ..des mächtigen Tunnel (je 2008)
Südportal sehr verwachsen Passavant: Trasse mit mächtigem Viadukt

 

Strecke  Epinal - Arches - St.Dié:   Alte Tunnel des 2.Gleises
Die Strecke in den westlichen Vogesen war eingleisig bis 1876 in Betrieb gegangen und kurz darauf als strategische Vogesenquerbahn mit 2.Gleis ausgebaut worden (1892).  Insgesamt drei Tunnel erhielten somit eine parallele zweite Röhre, die sich wie folgt heute darbieten:  Bruyères I (146m), stillliegend / Bruyères II (143m) in Betrieb;  Vanémont n°1 I (162m) in Betrieb, dito II (162m) als FeldwegVanémont n°2 I abgetragen, Zugbetrieb durch entstandenen Felseinschnitt,  n°2 II (160m) im Verfall:
In Folge des 2.Weltkrieges Abbau des 2.Gleises, heute täglich 4-6 Zugpaare der MetroLor mit älteren Dieseltriebwagen.

Bruyères, Blick auf Westportale dito Süd: rechts brachliegend
Vanémont: die Südportale innen im brachliegenden und die Ostportale
Fernblick zum Vanémont I Vanémont II - und die Umgehung Vanémont II innen Blick Nord

 

StreckSt.Dié - Markirch:   Markircher Tunnel
Der etwa 6700m lange Tunnel war 1937 in Betrieb gegangen und unterquert das Vogesenmassiv bei St Marie-aux-Mines.  Nach Stillegung der Strecke 1973 wurde er umgebaut und dient seit 1976 als mautpflichtiger Straßentunnel.  Nach langjähriger Sicherheits-Nachrüstung ab Ende 2008 als Tunnel "Maurice-Lemaire" wiederhergestellt.

 

Strecke  le Thillot - Lure:  Tunnel unter Col de la Croix (1087m)
Langer Tunnel, der mittels Kleinbahn die Südvogesen mit dem Territoire Belfort (Franche-Comté) verknüpfte; nach Streckenstilllegung kurzfristig als Radtunnel verwendet, heute verschlossen - Trinkwasserleitung.  

Lange Stützmauern am südlichen Einschnitt; 2005:... ...Südportal
Der Weg auf der Trasse - oben rechts erahnt man... ...das Portal Nord mit darüberliegender Entwässerung 2016 bereits sehr ruinös

 

 

 

 

Quellen:   www.rail.luhttp://membres.lycos.fr/tramgedinnesemois/


 

Zur Tunnel-Datenbank

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per email