Mittellandkanal
Elbe-Havel-Kanal bei Hohenwarthe


Der unvollendete Elbe-Havel-Kanal

Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr.17 steht vor seiner Vollendung.  Lange Jahre waren zwischen Hohenwarthe und Niegripp unweit von Magdeburg verschiedene Relikte vorzufinden, die von einem aufgegebenen Kanalprojekt kündeten:  in den 1930ern war begonnen worden, den Mittellandkanal mit dem Elbe-Havel-Kanal mittels Elbbrücke und Hebewerk zu verbinden um den Schiffen den Umweg über das Hebewerk Rothensee, die Elbe und die Schleuse Niegripp zu ersparen.  Der Krieg hatte auch hier die Baueinstellung zur Folge; erst nach der Deutschen Einheit nahm man sich dieses klugen Lückenschlusses wieder an.
Fertiggestellt waren zuvor die Kanaltrasse im Erdbau samt gewaltiger Dämme, begonnen die Elbequerung mit Betonwiderlager und einzelnen Tragbögen (1998 gesprengt) sowie Fundamente des geplanten Schiffshebewerkes.
Kaum bekannt und unauffällig der Verlauf des alten Eisenbahndammes vor Verlegung der Strecke  (mehr).

1997: Kanaltrog, Widerlager alter Straßenbrücke   2002: Kanaltrasse vor Bauvollendung
Alte Straßenbrücke (1997) gleicher Standort 2002

Die Ruine des Hebewerkes

Rest der Kanalbrücke über die Elbe


Linktipp:  Schiffshebewerk-Seite von Günter Ringe

 

 

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per email