Vom Main zur Donau


Fossa Carolina

Erster Versuch der Verbindung von Main und Donau über Altmühl und Schwäbische Rezat zur Zeit Karls des Großen.
Heutiger "Karlsgraben" eine wenige hundert Meter lange Tümpelstrecke am Ort Graben.

Ludwig-Donau-Main-Kanal

König Ludwig I. von Bayerns Lieblingsprojekt, ein schiffbarer Kanal zwischen den bayerischen Strömen konnte tatsächlich 1846 nach nur 16 Jahren der Planungs- und Bauzeit eröffnet werden.  Die erfolgreich aufgekommene Eisenbahn ließ den Kanal bereits nach etwa zwanzig Jahren unrentabel werden; seit 1950 schließlich wurde er stillgelegt.
Mit 173km Gesamtlänge von Bamberg bis Kelheim, 100 Schleusen samt ästhetischer Schleusenwärterhäuschen (viele erhalten) sowie mehreren Brückkanälen und unzähligen Kreuzungsbauwerken ist er heute eines der bedeutendsten technischen Denkmäler in Franken und Bayern.

1994: Schleuse nahe Pollanten... ...Kanalstück bei Schwarzenbach; nahebei feuchte Straßenuntertunnelung
2007: bei Pollanten und bei... ...Greißelbach jeweils links alte Bahntrasse parallel

Neben dem bekannten Schwarzach-Brückkanal unweit der A9-Rastanlage Feucht besteht heute noch die Kanalüberführung über den Gauchsbach nahe dem Schloss Gugelhammer. Ein schöner Radweg begleitet den Kanal auf weiten Strecken, wobei die neue Schnellfahrstrecke Nürnberg-Ingolstadt ihn auf einigen hundert Metern zu einem Feuchtbiotop reduzierte; bereits früher hatte er im Bereich Nürnberg-Doos einer Schnellstraße weichen müssen.

Gauchsbach-Brückkanal Alte Lände Wendelstein; Giebel: alter Bahnhof
Feucht:  eine Schleuse umittelbar vor den Unter- -brechungen A9, SFS-NIM, A73 (im Rücken, 2007)
Bamberg: rechts in die letzte Schleuse 100... ...sie romantisch im Inselgebiet (2007/08)

 

Mindorfer Linie

In den 1930er Jahren stand ein Projekt eines größeren, zeitgemäßen Rhein-Main-Donau-Kanals auf der Agenda. Die schon bald nach Baubeginn aufgegebene Kanalroute überdauert im Wesentlichen in zurückgelassenen Steinhaufen, Brückenruinen sowie Fischteichen als Relikt einer Probekanalaushebung bei Mindorf.

Vorgesehene Uferbefestigungssteine bei der Schweizermühle;  Überführungs-Torsi bei Pyras


 

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per email