Reichs-/Fern-/Bundes- und Landstraßenrelikte     

Hessen  >  Rhein-Main-Ost

Gerade ein Ballungsraum wie das Rhein-Main-Gebiet mit seinen unzähligen Schnellstraßen besitzt eine Vielzahl alter Straßentrassen welche sich in unterschiedlichen Funktionen und Zuständen befinden.  Beispielhaft für alle deutschen Verdichtungsräume sei der verkehrstechnisch günstig gelegene Raum Hanau (Autobahnen nach Würzburg / Fulda / Gießen / Frankfurt) beleuchtet:

Hanau - Lamboy

Die alte Goldschmiedestadt an der Mündung der Kinzig in den Main ist heute eine bedeutende Industrie- (Siemens, Dunlop) und Garnisonsstadt (US Army).  Ihre Lage am Ostrand des Rhein-Main-Gebiets hatte ihr im Laufe der letzten Jahrzehnte eine Reihe hochwertiger Fernstraßen beschert (A45 Gießen - Aschaffenburg, A66 Frankfurt - Fulda) samt nötiger Tangenten (B43A) und Sekanten (B45).  Die teils uralten Chausseen sind nunmehr durch Autobahnen ersetzt (B40 durch A66, B8 durch A45) oder als Schnellstraßen ausgebaut.  Wo dies benachbart "geschah", blieben die hier interessierenden Trassenteile zurück.

Die alte Reichsstraße 40 (...) Mainz - Frankfurt - Fulda kreuzt die Stadt Hanau.  Als Verbindung zwischen ihr und den R8 aus Aschaffenburg bzw. R45 aus Darmstadt diente eine alte östliche Tangente (R8/40), welche am Rand des Stadtteils Lamboy die Kinzig überquert.  Nach Neubau der Nordumgehung B8/40 in den 1960ern (heute A66) wurde die Osttangente ebenso zu einer vierspurigen Schnellstraße ausgebaut (1960er) und an der AS Erlensee angebunden:

Wenn in einem Wohngebiet große Straßenbreiten und überdimensionierte Kreuzungen auftauchen, weiß der Kenner, hier war einst eine Bundesstraße.  Die Einmündung der Schärttner- in die Neuhofstraße ist so ein Fall; letztere alte B40 (B8) endet kurz vor der neuen B8-Kinzigbrücke in einen Ufer-Spazierweg.

Schicksale der B8 siehe auch unten sowie bei Kelkheim, Würzburg und Fürth 

Hanau - Wolfgang

Mit Errichtung der B43A (große Brücken über Güterbahnhof, Hafen und Main) konnte in den 1990ern eine der wichtigsten Schnellstraßenlücken des östlichen RheinMainRaumes geschossen werden.  Ein Vorgänger in der Relation Fulda - Darmstadt, die alte R/B 43 Mainz - Frankfurt - Gelnhausen-Höchst hat eine interessante Geschichte zu "erzählen":  als großteils schnurgerade angelegte ("Rodenbacher") Chaussee knickte sie (von Norden kommend) am (späteren) Forsthaus Bulau Richtung Südwesten ab um an Hanaus Stadtgrenze auf die Aschaffenburger Chaussee zu treffen, wo diese am Chausseehaus einen kleinen Knick macht.  Hanau selbst wurde bedeutende Garnisonsstadt (Pioniere), später noch mit Munitionsfabriken "aufgerüstet".  In den 1930ern wurde besagte Fernstraße aus strategischen Gründen "direkter" an die Aschaffenburger Straße angebunden; die neue schnurgerade Straße durch den Kgl.Forst Wolfgang band auch die hier versteckt errichteten Munitionsfabriken an, ersparte zudem den Bahnübergang mit der Fuldaer Hauptbahn.  Nach dem Weltkrieg wiederum - die US Army hatte viele Kasernen übernommen, die Munitionsfabriken wurden "gewöhnliche" Degussa-Werke - wurde auf Betreiben des örtlichen Forstdirektors (das Forsthaus stand an der "alten" Straße westlich der Bahn) diese bahnkreuzende Straße gesperrt und der Asphaltbelag entfernt, um den Militärfahrzeugen diese Abkürzung zu nehmen.  Der schrankengesicherte Bahnübergang mit Bahnwärterhaus diente lediglich dem Forstverkehr bis zum Bau der neuen B43A-Schnellstraße in den 1970ern.

Die uralte Chaussee ist heute zum Teil Straße innerhalb der großen Pioneer-Barracks (US Army), Waldweg (Spuren des abgetragenen Forsthauses?), Schneise (zwischen Bahn und Schnellstraße bzw Bahn und Zufahrtsrampe sowie nahe der heutigen L3483 ein Stück überwucherter Forstweg mit Gasleitungs-Trasse.  

Alte R / B 43 südwestlich Forsths Bulau: Weg mit Gasleitungs-Schildern, Blick Nordost.
Im Rücken endet die Schneise am hohen Damm der Auffahrt zur B43a.  Rechts fast gleicher Standort in den 1950ern, nach Straßendeckenentfernung.  Weit hinten Hanauer Straße

Dank für Informationen und historisches Foto an Werner Tomaschewski.

 

Rodgau - Weiskirchen  /  Obertshausen

Wenige Kilometer südlich von Hanau, am Ostrand von Obertshausen, findet sich ein absoluter alter Straßenkreuzungsklassiker:  hier, an den alten Gasthäusern Kreuzung und Tannenmühle trafen gleich fünf Chausseen zusammen:

1. Norden: Straße von Hanau
Diese spätere R/B45 ist wenig daneben durch die Schnellstraße B45 ersetzt worden.  In Hanau-Steinheim Wohnstraße.
Hier nun geteerter Radweg, jüngst saniert.

2. Süden:  Straße nach Dieburg
Ebenso alte R/B45, nahe östlich ersetzt.  In Rodgau teils Wohn- oder Hauptstraßen.
Hier geteerte Anlieger- /Radstraße, bisweilen schrankengesperrt.

3. Westen:  Straße von Offenbach
Durch unvollendete B448-Schnellstraße ersetzt.  In Offenbach-Bieber Industriestraße bzw. Stück B448-Beginn.
Hier Gasthaus-Zufahrt bzw. Naturschutzgebiet (rückgebauter Radweg!)

Neben der neuen B448 dient die alte Straßenbrücke nun
als Gasthäuserzufahrt.  Der weitere Verlauf der alten B...
...wurde um die Jahrtausendwende rückgebaut (NSG-Rand) und 
durch den schnellstraßennäheren Zufahrtsweg ersetzt.
Zustand fast wie ein alter Bahndamm, auch mit Schotterresthaufen

4. Osten:  Straße nach Hainstadt (Main)
Heute L3416.  Hier Trasse mit B448-Schnellstraße samt Kreisel I (Zufahrt B45) überbaut.

5. Südosten:  Straße nach Seligenstadt
Heutige L2310 nun an Kreisel II an B45 angebunden. Hier Waldschneise teils mit Forstweg.

Nahe Gasthaus Kreuzung:
Schneise der alten Straße Richtung Seligenstadt
Nach 100m beginnt "richtiger" Forstweg.

Alle Fotos von 2004.

 

Mainaschaff  /  Aschaffenburg

Unmittelbar westlich der bayerischen Untermain-Metropole schließt die Gemeinde Mainaschaff an.  Durch beide führt seit jeher die Reichs- und Bundesstraße 8, seit Ende der 1970er als vierspurige Schnellstraße.  Ursprünglich war sie die "Mainaschaffer Straße (AB)" bzw. die Hanauer Landstraße (AB, Mainas.).  Die alte Trasse ist als "Johann-Dahlem-Straße" unter Verkehr; während die alte Unterquerung der Haupteisenbahn nach Darmstadt an der Stelle der heutigen mächtigen Schnellstraßenbrücke nicht mehr sichtbar ist, findet sich nahe der sukzessive ausgebauten Autobahnanschlussstelle AB-West mit dem Weg "Zufahrt zum Mainparksee" bzw. der Grüngut-Deponiefläche ein echt altes Stück B8.

Nahe dem "Autobahnkreuz"
(BAB 3 / B8) - Rest der alten Abbiegezufahrt
Aschaffenburg > A3 Würzburg
(2007)

 

 

Stockstadt am Main

Mit der B469 steht eine leistungsfähige "Untermain-Bundesstraße" zur Verfügung, bis Wörth sogar als vierspurige Schnellstraße.  Das war natürlich nicht immer so; nahe der BAB-AS Stockstadt steht mit der "Alten Chaussee" eine mächtige Allee als Radzufahrt zum Freizeitgelände "Dorfplatz" zur Verfügung - fotogenes Stück alte B469:

Breite Allee "Alte Chaussee", Blick Nordwest Alte Brücke mit Sandsteinbrüstung (je 2007)

 

 

Jede (Mit-) Haftung für Fehler oder Inhalte externer Seiten ist ausgeschlossen.
Hinweise, Kritiken, Bildangebote und -anfragen willkommen per  email